Heinz-Walter Hoetter

Der Mensch ist ein geisteskrankes Wesen

 
Jeder Krieg, egal aus welchen Gründen er auch immer geführt wird, ist eine Niederlage des menschlichen Geistes. Die Geschichte lehrt uns leider, dass die Kreatur "Mensch" (?) durch alle Zeiten hin, eigentlich bis heute, seine Artgenossen gnadenlos gemordet hat, meist aus machtpolitischen Gründen, Gier und Überlegenheitsgehabe.
 
So ist es eine Tatsache, keine Analyse, nicht einmal eine Meinung, das die seit 1945 von den Vereinigten Staaten vorangetriebene "freie und offene internationale Ordnung" weltweit 20 bis 30 Millionen Menschen das Leben gekostet hat. Kein Präsident, welcher auch immer, hat es geschafft, den Rhythmus dieser Tötungsmaschine zu verlangsamen.
 
Außerdem wurden durch weitere Kriege weiltweit nach 1945 ca. 20 Millionen Menschen getötet, die nur zum Teil auf das amerikanische Konto gehen, aber kriegsführende Staaten verdeckt von den USA mit Waffen unterstützt wurden, was auch für die damalige Sowjetunion zutrifft, die ebenfalls für Millionen Kriegstote nach dem 2. Weltkrieg verantwortlich ist. Die Toten der Stalin-Diktatur sind darin nicht enthalten.
 
In der historisch belegten Menschheitsgeschichte haben knapp 14.400 Kriege stattgefunden, denen ungefähr 3,5 Milliarden Menschen zum Opfer gefallen sind. Da bisher schätzungsweise 100 Milliarden Menschen gelebt haben, musste somit jeder dreißigste Erdenbürger sein Leben durch kriegerische Handlungen lassen.
 
Nun, wäre ich ein Psychiater, der tagsüber mit psychisch kranken Menschen zu tun hätte, also mit rührenden Dementen, feinfühligen Süchtigen, dünnhäutigen Schizophrenen, empfindsamen Depressiven, den hinreißenden Manikern und all den anderen farbigen Gestalten aus der Psychowelt und ich sehe dann abends die Nachrichten und Filme über blutrünstige Kriegshetzer, gewissenlose Wirtschaftskriminelle, rücksichtslose Egomanen, dann komme ich sehr schnell auf die Idee (die ich schon als Wahrheit sehe): Nicht die Verrückten, sondern die Normalen sind das Problem auf dem Planeten Erde.
 
Der Mensch ist eben eine böse Schöpfung. Mehr ist dazu nicht zu sagen.
 
(c)Heinz-Walter Hoetter

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.03.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Siehst du den Nebelmond von Franz Preitler



Als Kunstwerk bezeichnet der Autor sein Buch. Kein Wunder, ist es auch mit 62 farbigen Abbildungen europäischer Künstler gespickt. Ganz zu schweigen von der wunderbaren, einfühlsamen und manchmal wachrüttelnden Poesie. Ein MUSS für Lyrik Fans!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einfach so zum Lesen und Nachdenken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Ballade vom einsamen Mann auf dem Friedhof von Heinz-Walter Hoetter (Trauriges / Verzweiflung)
Mit seinem Namen leben von Norbert Wittke (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
Auflösung von Brigitta Firmenich (Humor)