Günter Weschke

Mein Tagebuch



Wer kennt es nicht, das Tagebuch?
Früher, als Kinder und Jugendliche, hatte man ein Poesiealbum, na und heute ist es das Tagebuch.

Es schreibt ja nicht jeder ständig auf, was er am Tag erlebt hat, aber im Alter ist es doch gut zu Wissen, z. B., was hatte ich gestern zu  Mittag gegessen?
Wie, das muss man doch Wissen?
Eben nicht, aber ja, dazu muss man natürlich auch erst einmal -Alt - werden um das zu Verstehen.

Also das Tagebuch sollte schon ein ständiger Begleiter sein, ein Freund, dem man alles anvertrauen kann.

Man kann seine Sorgen teilen, seine Erlebnisse, na ja, im Alter hat man nur wenig Erlebnisse, die man aber haben kann, wenn man,- so wie ich - z.B. über den Wochenmarkt geht.

Natürlich hätte man viele Erlebnisse wenn man jünger ist, ach, was hätte ich da so Schreiben können, z.B. von der verheirateten Dame, die unbedingt mit mir ins B… Aber das gehört ja hier nicht hin.

So ein Tagebuch ist dann auch im Alter sehr hilfreich, waaas, das habe ich wirklich getan?
Na ich war schon ein toller Hecht

So, nun zu meinem Tagebuch, noch sind alle Seiten leer, also unbeschrieben, aber sollte ich nun doch einmal irgendein Erlebnis haben, werde ich es natürlich gleich eintragen.

Aber wenn ich so recht überlege, wen geht es eigentlich noch etwas an, wenn ich tot bin und irgendwer liest dann das, was ich so getrieben habe?

Wie komme ich denn darauf, solch ein blödes Tagebuch zu Führen, meine Zeit mit solch einen Quatsch zu vergeuden?

Aber halt, wenn ich Wissen möchte, was ich gestern gegessen habe?

Ohne ein Tagebuch müsste ich dann zur Darmspiegelung gehen, danach kann mir der Arzt dann sagen, was meine Mahlzeit war.
Bei meiner diagnostizierten Gedächtnis Schwäche, müsste ich dann jeden zweiten Tag dorthin gehen.
Gut, man könnte sich daran gewöhnen, aber was ist, wenn ich danach süchtig werde?

Ich werde die Seiten aus dem Buch reißen und sie als Merkzettel nutzen.














 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Günter Weschke).
Der Beitrag wurde von Günter Weschke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.06.2023. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Günter Weschke als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Wie das Meer ist unsere Liebe von Anschi Wiegand



Wir alle wünschen uns einen Menschen, der uns liebt, dem wir vertrauen können und der da ist, wenn wir ihn brauchen - und für den auch wir da sein wollen, wenn er uns braucht. Dieser Wunsch scheint für viele unerreichbar, fast schon eine Illusion, doch für manche von uns ist er Wirklichkeit geworden. An dieser Wirklichkeit müssen wir jedoch immer wieder neu arbeiten, damit sie uns erhalten bleibt. Dieses Büchlein soll den Leser mitnehmen auf eine dankbare Gedankenreise, die deutlich macht: es ist möglich, Hand in Hand durchs Leben zu gehen, wenn dies wirklich beide Partner wollen. Es nimmt mit in erlebte Gefühle, die Liebe spürbar werden lassen. Und wenn wir dieses Büchlein weiter geben, ist es ein kleines DANKE an die, denen es mit uns gemeinsam gelungen ist, Liebe Hand in Hand zu erfahren... (Angela Gabel)

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Günter Weschke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Erna und Icke, Äußerlichkeiten von Günter Weschke (Mundart)
7 Punkte, warum Sie als Mann NIEMALS ... von Helena Ugrenovic (Humor)
Pilgerweg III. von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen