Julia Thompson Sowa

TATORT KINDERSPIELPLATZ - URWALD WIESE

Ein kleiner knirps
mit einer tüte voll süssigkeiten
auf einer wiese sitzt
lockt an
so manches getier
mit bärchen, colaflaschen, esspapier uvm

ein paar spatzen gesellen sich in seine nähe
ein eichhörnchen wagt sich auch schon heran
ganz abgesehen von all den ameisen und fliegen
den kleinen ist das ganz egal
er denkt sich
ich teile mal brüderlich

eine abgelutschte klebrige colaflasche wirft er ihnen vor zum fraß
das war ein spass
seine augen funkelten als er die meute
sich draufstürzen sah
er rechnetet nicht mit der biene
die setzt sich auf seine hand
und lässt ihm da
den stachel
zum dank

der knirps
der schrie ganz fürchterlich
die meisten tiere lassen sich davon nicht beirren
der kleine zu seiner mutter rennt
die den stachel entfernt
und die kleine entzündete kinderhand kühlt
dem kerlchen auch die tränen wegküsst

er beruhigt sich nach einiger zeit
und rennt hinaus
will seine tüte wieder haben
am tatort angekommen
traute er seinen grossen kulleraugen nicht
was er sah
waren nur noch ameisen und fliegen
und wieder gings los
er schrie wie am spies
tränen liefen über sein kleines gesicht
vor wut schrie er:
ich mag euch nicht
drehte sich um
und ging ins haus...

AUS

(c)by julia m sowa

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Julia Thompson Sowa).
Der Beitrag wurde von Julia Thompson Sowa auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.07.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Julia Thompson Sowa als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Mirakel von Köln von Bettina Szrama



Köln, 1625: Der erzbischöfliche Generalvikar rettet die fallsüchtige junge Christina vor einer Steinigung durch den Pöbel und bringt sie ins Kloster Santa Klara. Doch anstatt Sicherheit zu erfahren, wird Christina Zeugin von Teufelsaustreibungen, sittlichem Verfall und unaussprechlichen Verbrechen. Ihr gelingt die Flucht, doch sie gerät in ein Ränkespiel der Mächtigen, in dem sie alles verliert außer ihrem Leben. Sie beschließt, sich zu rächen indem sie sich selbst der Hexerei anklagt. Unter der Folter bezichtigt sie alle Hochgestellten Kölns, die ihr jemals begegneten. Und die Stadt beginnt vor ihr zu zittern.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Julia Thompson Sowa

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

VERZWEIFLUNGSSCHREI EINES KINDES von Julia Thompson Sowa (Trauriges / Verzweiflung)
Rosalie von Christiane Mielck-Retzdorff (Satire)
Adieu kleiner Tippi... von Rüdiger Nazar (Lebensgeschichten & Schicksale)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen