Norbert Wittke

Wahre Werbung




Ich habe mich gefragt: "Gibt es überhaupt noch ehrliche Werbung?" Fast überall wird der Kunde schon in den Angeboten über den Tisch gezogen. Wie soll man die ehrliche Werbung gegenüber den betrügerischen Offerten erkennen?

Gerade gibt es wieder die neuen Lebensmittelskandale mit dem Pferdefleisch, das nicht etikettiert worden ist bei den Inhalten in Fertigspeisen, und den Bio Eiern, die keine sind und so wenig Bio sind,  wie wir selber.

In dieser Zeit, wo der Gesetzgeber und die verschiedenen Behörden wirklich mal etwas machen könnten, fliegen der Verteidigungsminister von Deutschland und und am nächsten Tag die Kanzlerin in die Türkei und gehen dort den armen stationierten Soldaten fern der Heimat auf den Wecker. Verbrauchen dabei viele Millionen, die besser woanders aufgehoben wären.

Gerade in dieser Zeit habe ich die einzige Firma entdeckt, die noch ehrliche Werbung macht. Ich bin auf die reale Werbung von Real gestoßen, die  fast täglich im Radio zu hören ist:
"Einmal hin, alles drin." Könnte man es heute nicht besser sagen und die Wahrheit im Inhalt der Werbung haben. Alles drin ist die ehrlichste Angabe, die ich in letzter Zeit gehört habe. So wären die Mogelaufschriften im Kleingedruckten auf den Packungen einfacher. Wir Verbraucher und Kunden wüßten dann: Alles drin!  Da kann sich jeder seinen Teil denken und hat eben alles was er will.

Andere Firmen rege ich an, es Real endlich gleich zu tun. Man sollte endlich die Wahrheit angeben.



24.02.2012                                                                          Norbert Wittke

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Norbert Wittke).
Der Beitrag wurde von Norbert Wittke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.02.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Ein diabolischer Auftrag von Doris E. M. Bulenda



Nach dem Mord an ihrer Mutter und der Ermordung durch ihren Vater ist Eva in der Hölle gelandet. Dort fühlt sie sich wohl, ist angesehen, übt sich im Peitschenschwingen und hat Bartholmes, Hilfsteufel zwo-Millionen-achtunddreißig als Sklaven zugeteilt bekommen.
Mitten in einer Privatfehde mit einem ehemaligen Großinquisitor erreicht Eva der Ruf Satans: Ihre krankhaft geizige Tante Mathilde, die der Hölle sicher war, will sich der Gegenseite zuwenden. Evas Mission: sie zurück auf die Seite des Bösen zu holen. Mit einem wunderschönen Sukkubus-Körper soll sie Mathildes Mann Eberhard verführen und so beide für die Hölle sichern.
Doch in Kaplan Jehannes hat sie einen ernstzunehmenden Gegner.
Ein gefährlicher diabolischer Auftrag, der Eva alles abverlangt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glossen" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Norbert Wittke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Muschi von Norbert Wittke (Freundschaft)
Sozialarbeit an einem alten Mann von Norbert Wittke (Glossen)
Die Dunkelziffer Amalgam von Margit Farwig (Autobiografisches)