Marlene Remen

SONNTAGSGESCHICHTEN 17

Jo, wir haben schon wieder Sonntag, der letzte im Monat April,
der bald sein Verfallsdatum erreicht hat. Und er zeigt heute auch noch
mal, was er so alles drauf hat, mit Regen, Wind, aber ab und zu auch
einen Sonnenstrahl, der durch die grauen Wolken heraus kommt.
Hoffentlich wird der Mai so werden, wie wir es uns wünschen, mit
milder Luft, Temperaturen bitte dauerhaft im zweistelligen Bereich
und viel Sonne, das wäre schön. Dann kann man von einem
Wonnemonat reden.

Über die Politik möchte ich heute mich gar nicht auslassen, auch wenn
so Einiges geschehen ist. Nord und Süd Korea haben sich wieder angenähert,
wenn man es glauben kann ? Dem nördlichen Herrn gehen wohl eher die
Felle flöten und da muß man was tun, um über die Runden zu kommen.
Ach ja, und Frau Merkel war bei Mister Trump und wurde herzlich mit
Küßchen empfangen, eine schauspielerische Leistung, die ihresgleichen sucht.
Was dabei erreicht wurde, darüber sollte man sich keine Illusionen machen.

Wir hier, in meiner Familie, wir freuen uns auf den nächsten Samstag,
der hoffentlich schön sonnig wird, zum Geniessen. Jetzt möchtet ihr vielleicht
wissen, was dann los ist ? An diesem Tag heiratet meine älteste Enkelin,
mein Schätzlein, bei deren Geburt ich dabei war und als Erste im Arm gehalten
habe. Diesen Tag werde ich nie vergessen, doch es wird Einem auch bewußt,
wie schnell die Jahre vergangen sind. Aus kleinen süßen Wesen werden so
schnell Erwachsene, doch für eine Oma und den Opa bleiben sie immer ihre
Sonnenscheine. Die beiden Jüngeren haben aber noch Zeit, bis zu solch einem
Ereignis und die sollen sie auch haben.

Als ich Anfang 2008 den Text zu "BELIEVE" schrieb, mit dem mein Schätzlein
sich zu einem Song-Writer Wettbewerb anmeldete und damit den NachwuchsPreis
des Wettbewerbs gewann, sie war da gerade erst 14 Jahre alt, hätte ich mir den
Abend des 24. Oktobers 2008 nicht vorstellen können. Bis zu diesem Tag kannte
ich die Melodie nicht, die sie dazu gemacht hat, es hat mich verzaubert und sehr
gerührt. Da stand dieses Kind auf der Bühne, hielt das Mikro in beiden Händen
und sang dieses Lied mit einer solchen Inbrunst, als hätte sie nie in ihrem
Leben etwas Anderes gemacht. Mein Sohn hat davon eine Video-Aufnahme
gemacht und sehr spät am Abend, als wir alle wieder zu Hause waren, mit dem
Beamer im Keller, dieses Video auf die Leinwand geworfen. Er hat es dreimal
hintereinander abgespielt und die Musik hat alle Nachbarn angelockt, die sich
es angekuckt haben. Sie waren auch sehr ergriffen von diesem Auftritt .

Ihr seht, dieses Ereignis damals ist auch heute noch so lebendig in meinem Herzen,
als wäre es Gestern gewesen. Doch die Zeit, sie bleibt nicht stehen und aus kleinen
süßen Wesen werden Erwachsene und man selbst wird älter und älter.
So, dies waren meine Gedanken zum heutigen Sonntag, ein bißchen lang geworden,
aber wovon einem das Herz voll ist, da läuft die Tastatur heiß , oder ?!!

Bis zum nächsten Sonntag sage ich Tschüüüüüß und habt einen schönen Tag !!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.04.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Bäumen begegnen / Mein Freund, der Baum: Baumgedichte von Jürgen Wagner



Es wächst ein neues Bewusstsein heran, dass Bäume nicht nur Holzlieferanten sind, sondern Lebewesen mit einer Eigenart, einem sozialen Netz und einem inneren Wissen und Fähigkeiten, das wir noch gar nicht kennen. Zusammen mit Bildern und Informationen würdigen die Gedichte die Bäume in ihrer Art und ihrem Wesen und können durchaus eine Brücke der Freundschaft zu ihnen sein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

SONNTAGSGESCHICHTEN 21 von Marlene Remen (Gedanken)
Nur ein Stein - Lebendige Gedanken zur toten Materie von Christa Astl (Gedanken)
Lösegeld für meinen Hund. von Walburga Lindl (Autobiografisches)