Günter Weschke

Einer ist immer der Gärtner



Im Gartenpool ihrer Villa, lag die tote Millionärin -Konstanze von Bringmann-, erschlagen und danach hier versenkt.

Die Mordkommission war bereits vor Ort, die Forensiker untersuchten Spuren und auch das Dienstpersonal wurde natürlich vernommen.

Kommissar Wummerling vernahm auch den Gärtner.

“Wo waren sie heute Früh, sagen wir einmal, so gegen sechsuhrdreißig?”

“Im Bett!”

“In ihrem eigenen!?”

“Nein!”

“In wessen Bett?”

“Es gehört meiner Chefin?”

Also der Frau von Bringmann!”

“Ja?”

“Sie hatten also ein Verhältnis mit der Dame des Hauses!”

“Aber nein, wie kommen sie denn darauf?”

“Sie sagten doch eben, dass sie im Bett ihrer Chefin geschlafen haben!”

“Ja!”

“Und wo war dann Frau Bringmann?”

“Woher soll ich denn das Wissen?”

“Also noch einmal, sie haben im Bett der Frau Bringmann geschlafen, und zwar allein!”

“Ja und wo hat dann Frau Bringmann geschlafen?”
“Na in ihrem eigenen Bett!”

“Haben sie im Zimmer von Frau Bringmann geschlafen?

“Natürlich nicht, jeder hat hier ein eigenes Zimmer!”

“Und warum sagen sie, sie hätten im Bett von Frau Bringmann geschlafen?”

“Na weil es ihr gehört, genauso wie auch alle anderen Möbel hier im Haus!”

“Ach, jetzt verstehe ich sie, sie haben in ihrem Zimmer geschlafen, im eigenen Bett, was natürlich der Frau Bringmann gehört!”

“Genau!”

Das Handy vom Kommissar läutet.

“Ja?”

Er hört zu.

“Ja, danke!”

Der Kommissar sieht den Gärtner an.

Frau Bringmann wurde mit einem -Blumenschneidemesser- erstochen, auf dem ihre Fingerabdrücke sind!”

“Na dann ist es auch mein Messer, ich nehme es täglich in die Hand, um damit zu Arbeiten!”

“Ich werde ihnen jetzt einmal, den Tathergang schildern.
“Sie haben sich, von hinten, an ihre Chefin angeschlichen, haben ihr die Kehle durchschnitten und sie danach in den Pool geworfen,
Wa sie dann ja auch gefunden wurde!”

Also, so wie sie das jetzt hier schildern, ist das Täterwissen, nur der wirkliche Täter, kann den  Hergang so genau schildern, wie sie es eben getan haben, Herr Kommissar!”

“Ja sind sie denn total übergeschnappt? I c h  soll der Täter sein?”

“Sie sind doch der Gärtner, also sind sie auch der Mörder!”

Eine junge Beamtin tritt ein.

“Die im Pool gefundene Frau, ist nicht Frau Bringmann, es ist die lang gesuchte, russische Spionin, Quatchenkow, die seit kurzem hier als Putzfrau gearbeitet hat, um unter zu Tauchen!”

Der Kommissar überlegt, sagt dann zum Gärtner:

“Sie können gehen!”

Der Gärtner geht in den Garten, unter einen Rosenbusch liegt eine blaue Diplomaten Mappe, er hebt sie auf und ist seitdem verschwunden.


























































 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Günter Weschke).
Der Beitrag wurde von Günter Weschke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.02.2023. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Günter Weschke als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Sonnenaugen himmelwärts: 99 religiöse Gedichte in sieben Zyklen von Anke Buthmann



Verse und Reime fallen spielerisch aus einem Füllhorn in ein oft phantasievolles Ganzes. Leichtigkeit trotz schwerer Inhalte, Hoffnung und Zuversicht, Schönheit und Liebe führen hin zu dem Einen, der ALLES ist. Gott.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Skurriles" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Günter Weschke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Osterspaziergang von Günter Weschke (Ostern)
Das Geständnis eines reuigen Verkehrssünders von Heideli . (Skurriles)
Rügen wurde etwas teurer von Rainer Tiemann (Reiseberichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen