Gabriele Priedigkeit

Wohin geht die Reise ?


1.gedanken eilen oft schneller nach und vielleicht sind sie sogar etwas schneller.
wenn man öfters mit der bahn unterwegs ist,
dann passieren ein auch lustige vorfälle. ich buche mir meist ein platz am fenster. vierer tisch, damit man evtl.
einen netten menschen kennen lernen konnte. ich bin da ganz offen und humorvoll. ich weiss nicht wer es kennt,
wenn man umsteigen muss, dann hat man meist nur wenige minuten zeit dafür. der fahrplan ist eng gelegt.
wer gehbehintert ist, der hat keine chance! finde da einmal ein fahrstuhl. gibt es nicht und wenn", dann auf einem anderen ende.
wenn man ihn dann gefunden hat, ist der anschlusszug schon über alle berge. also ..
verschafft man sich schnell ein überblick , wie bei einem staffellauf. bahnsteig 6, wo ist der ? nebenan, ganz hinten oder in der mitte..
dann an den anderen leuten vorbei hetzen.. koffer hinterher gezogen, platz da! man hat nicht viel zeit, also läuft man los..
erst einmal eine treppe hinunter, einmal gefragt und im sprint eine treppe wieder hoch. einmal hatte ich nach gefragt,
wann kommt der zug nach berlin und eine nette antwort zurück.. da fährt er soeben davon.. zuglichter von hintern gesehen.
ohjee, also abwarten und schauen, wie komme ich weiter. man fragt leute, die schauen ein an.
sprechen aber kein deutsch. wo bin ich eigentlich? ich finde keine deutsche auskunft. man man .. ich bin offen für alles.
ich habe mein zug verpasst und fahre 2 stunden später weiter. mein sitzplatz futsch ". ich denke , oh lieber gott ich habe den platz bezahlt
und nun das.. ich möchte jetzt nicht 2 stunden hier im gang stehen bleiben..ich gehe weiter und sehe 2 plätze,
schaue nach oben im display , juhu ..keiner reserviert ..wie toll denke ich. der liebe gott hat mich gehört.
ich sehe dann im gang eine nonnen auf mich zu gehen, sie fragt mich gleich darauf. ist hier noch platz? ich sage höflich,
ja klar. guten tag und da denke ich mir. oh, göttlich.. ich bekomme sogar himmlische begleitung. die nonne fängt an zu erzählen
und ich höre zu. die arme nonne denke ich, was erzählt sie da alles. eine traurige geschichte. meine gedanken,
sie braucht mich jetzt. sie war froh ihr gespräch abzuladen. nonnen sind ja auch menschen, mit einer seele. 2 stunden waren lang..
ohne punkt und komma, ich war froh endlich das ziel erreicht. die nonne war zufrieden.
meine ohren glühten und ich nickte ihr zu .. alles wird gut. nie die hoffnung aufgeben. sie lachte mich an.
seelsorge einmal anders. ich hatte dafür den sitzplatz. dankbarkeit eben so.
2. zug verpasst.
wieder einmal eine verspätung des zuges, der anschlusszug schon lange fort . sitzplatzreservierung verfällt dann.
man" dachte ich, nun stehe ich hier am bahnhof und warte auf den nächsten zug. ich sehe viele fussball fans.
sie gröhlen und sprechen laut um her. es werden immer mehr. ich denke, das wird ein voller wagen, das denn auch noch!
das muss ich durch ".. auch egal, positiv bleiben. ändern kann man das ja nicht und noch länger warten
das wollte ich aber auch nicht. der zug wird per lautsprecher angesagt und alle mann in den startlöchern.
so schnell es geht an eine zugtür stellen und rein in den zug. nach und nach füllt sich der wagen. wir stehen auch im gang.
ca vier haltestellen weiter steigen die fussballfans aus. das kann ich aushalten, so denke ich. die menschen hatten eine lustige stimmung.
eine frau schaut mich an und fragt mich ob ich sitzen möchte. ich sehe wohl etwas müde aus. ein platz am vierer tisch,
wie ich ja gebucht hatte. ich sage, ja gerne, bedanke mich. gegenüber lacht mich ein mann an, möchten sie ein feigling trinken.
ich lachte, oh danke, ich wünsche darauf viel glück . prost", auf die mannschaft. dann bekam ich eine frikadelle angeboten.
ok denke ich, alkohol und etwas zu essen. wie nett .. dann sprachen wir lustig heiter , weiter. sie kamen aus dem norden hamburg..
ich lachte.. toll und ich aus lübeck. . gute menschen ! wenn man positiv ist , dann wird dir geholfen.
die zugfahrt verging dann sehr schnell .. ich hatte ein glücksgefühl... mein ziel war münchen. da hatte ich dann auch glück.
mein 4 bettzimmer war gemütlich und ich war dort allein.. das passte mir gut ruhe und gelassenheit.
dankbarkeit wiedermal.
3. ein geschenk für meine beste freundin
meine beste freunde astrid kenne ich schon seid ich 15 jahre alt war. wir gingen zusammen zur schule.
ein herz und eine seele. in der vergangenheit machten wir öfters eine 1 woche urlaub ohne kinder und lebenspartner.
dabei hatten wir immer viel spaß und wir tankten dabei herzliche energie auf. wir konnten so viel über zwischenfälle lachen.
eine verbindung für die ewigkeit. einmal im leben hatten wir uns als kinder gestritten, danach haben wir geschworen,
nie wieder wird uns so etwas wieder passieren. wir gehören einfach zusammen. so ist es bis heute auch geblieben.
astrid hat 2 mädchen geboren und ich hatte meine drei kinder. das leben veränderte sich und
unsere kurzurlaube konnten wir leider nicht mehr so machen. das war schade. wir reden oft noch über die schönen momente,
die wir gemeinsam erleben durften. ich hatte dann eine idee,
meiner astrid zum 50. geburtstag eine wochenendreise zu schenken. ich hatte vor einigen monaten eine einladung
von joel brandenstein zum konzert erhalten.. ratingen in der nähe von düsseldorf. ich freute mich so sehr darüber.
dann plante ich die reise für zwei. zugticket, hotel, ein abendessen, ein frühstück. astrid bekam es schriftlich von mir und
dazu noch eine zahnbürste. verpflegung hatte ich für uns im rucksack eingepackt. sie brauchte nur gute laune mit bringen.
wir beiden.. endlich" einmal wieder zusammen auf reisen zu gehen. die zugfahrt war am vierer tisch, das war ja klar.
eine frau wollte uns erst den platz nicht geben, wie doof, sie hatte nicht reserviert. aber wir schauten sie dann böse an
und sie stand dann endlich auf. wir holten unsere karten heraus und spielten dann erst einmal eine runde.
zweimal mussten wir dann umsteigen. ab in die startlöcher und los .. in wenigen minuten kam schon der andere zug.
voll aus der puste und atemlos auf dem neuen sitzplatz gepresst. astrid und ich, gemeinsam die gleichen worte:
wir werden nicht jünger, joggen ist nicht unsere welt. ein lachanfall folgt ! als wir 20 jahre alt waren,
waren wir beide immer zum sport gegangen. heute mache ich das nicht mehr. mein sport ist die arbeit in der klinik. sparpolitik.
da ist man nach 8 stunden laufen.. müde. nun ja, egal.. wir sind ja hier nicht auf der flucht. wir trinken danach einen schönen kaffee
und der nächte bahnhof in sicht. das gleiche noch einmal. koffer hinterher gezogen, auf die plätze fertig los. luft holen,
wir lachten uns an. geschafft. in ratingen angekommen, ein taxi genommen. ein super hotel war gebucht.
viele leute in ratingen liefen verkleidet herum. karneval in rio (ratingen) echt schöner anblick. der tag danach..
hunterte menschen unterwegs, alle lustig, prächtig angezogen. das konzert am vorabend war wunderschön.
wir liegen dann zusammen spät abends im bett und erzählen uns noch über die alte zeit. es fühlte sich unsagbar nach zu hause an.
astrid fragte mich dann, machen wir jetzt das licht aus ? und ich sagte, darf ich dich noch ein wenig anschauen, sie lachte, waaas ?
warum das ? es fühlt sich so schön an. eine freundin neben mir, wie ein partner. mein exfreund hatte vor monaten schluss gemacht.
meine trennung hatte mir sehr weh getan. hier, in diesem moment fühlte ich mich aufgehoben. sie lachte, aber du ruscht nicht rüber, oder ??
und grinzte. ich lachte", nö, ich stehe nicht auf frau, weisst du doch. ich liege lieber auf mann"". da hatten wir beide wieder ein lachanfall.
astrid und ich verstehen uns so gut und da denke ich, warum gibt es kein mann" , der so ist wie meine freundin,
dann wäre mir mein liebeskummer erspart gewesen.
astrid ist seid sie 17 jahre alt war, mit ihrem mann zu sammen. er ist 10 jahre älter als sie. da habe ich ihr geraten ..das zu tun.
er war arbeiter in ihrer straße .. schreibe ihm ein zettel auf und hefte das hinter dem scheibenwischer.
so begann ihre liebe, die bis heute herzlich geblieben ist. sie ist das beispiel, das es die wahre liebe gibt..
höhen und tiefen gemeinsam geschafft.. so hätte ich das auch gerne gehabt ohne neid.
dafür hatte ich aber andere erfahrungen, die heute meine geschichten schreiben..
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele Priedigkeit).
Der Beitrag wurde von Gabriele Priedigkeit auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.04.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Sinfonie von Brigitta Firmenich



Der Gedichtband Sinfonie drückt Höhen und Tiefen der Gefühle aus. Es geht um das Leben an sich, um Liebe und Leid, Vertrauen und Schmerz, Leben und Tod. Es sind zumeist besinnliche Texte, in denen man sich sicherlich wiederfinden kann.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wie das Leben so spielt" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Gabriele Priedigkeit

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zweite Lebenshälfte mit Liebe von Gabriele Priedigkeit (Wie das Leben so spielt)
FLORIBUNDA - ... genau so von Monika Hoesch (Wie das Leben so spielt)
Ein seltsames Erlebnis von Marion Bovenkerk (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)